Latexmatratzen bestehen zu einem gewissen Anteil aus natürlichen, gemischten oder synthetischen Gummi. Der Anteil des Naturlatex hat eine wesentlich höhere Elastizität als das Syntheselatex. Naturgummi, von dem tropischen Kautschukbaum kommend, ist aber selten und teuer. So kommt es eher selten vor, dass eine Matratze ausschließlich aus Naturgummi besteht. Mit einem Raumgewicht von 70-90kg/m² sind Latexmatratzen wesentlich schwerer als ihre Verwandten aus Kaltschaum, und gehören auch generell zu den Schwereren in Sachen orthopädische Matratze.

Auf was man beim Kauf achten sollte

Da die Punktelastizität ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Matratze ist, sollte man den Naturlatexanteil im Blick haben. Nur dann, wenn mehr als 80% Naturlatex für die Herstellung verwendet wird, darf die Matratze als Naturlatexmatratze bezeichnet werden.

Natürlich muss man auch auf die orthopädische Ausarbeitung achten, also wieviele verschiedene Zonen die Matratze hat (eine 7 Zonen Matratze bietet die beste Unterstützung für den Körper). Auch die Höhe des Latexkerns und die Qualität des Bezuges sind zu beachten. Beim Bezug sollte man noch zusätzlich darauf achtgeben das er nicht zu straff gespannt ist, denn die Vorteile die der Latexkern bietet, könnten dadurch verloren gehen.

Herstellung einer Latexmatratze

Diese Art der Matratze wird durch Vulkanisation hergestellt. Dabei wird die Latexmischung in eine Stahlform gegossen und anschließend erhitzt. Durch die Heizstifte, die in diese Form eingearbeitet sind, entstehen die charakteristischen Löcher der Latexmatratze.

Vorteile einer Latexmatratze

  • Passt sich hervorragend an Körperkonturen und Lattenroste an
  • 100%ige Geräuschfreiheit
  • Optimales Rückstellungs- und Federungsverhalten bei Veränderung der Liegeposition
  • Sehr gute Punktelastizität
  • Geringe Anfälligkeit für Milbenbefall

Nachteile von Latexmatratzen

  • Da Latexmatratzen ein eher hohes Raumgewicht haben, sind sie natürlich schwerer und unhandlicher als manch andere Matratze
  • Bei neuen Matratzen ist manchmal ein durch eine nicht perfekte Vulkanisation entstandener Geruch zu vernehmen, den empfindliche Menschen als störend empfinden könnten. Dieser verschwindet jedoch nach einer Weile.
  • Das Alterungsverhalten ist bei jeder Matratze stark unterschiedlich und wird von Raumgewicht und Zusammensetzung des Matratzenkerns bestimmt.