Kaltschaummatratze

Schlafen wie ein Murmeltier

Kaltschaummatratzen nehmen aufgrund ihrer hohen Funktionalität in vielen Bereichen eine Sonderstellung ein. Ihre Vorteile sind einerseits die Fähigkeit, sich optimal an die körperlichen Bedingungen des Schlafenden anzupassen.


Inhaltsverzeichnis

  1. Was sind Kaltschaummatratzen?
  2. Wie unterscheiden sich Kaltschaummatratzen von anderen Matratzen?
  3. Worauf sollte man bei Kaltschaummatratzen achten?
  4. Was zeichnet gute Kaltschaummatratzen aus?
  5. Wie viele Zonen hat eine Kaltschaummatratze?
  6. Was spricht für 7 Zonen Kaltschaummatratzen?
  7. Für wen sind die Matratzen geeignet? Und für wen nicht?
  8. Kaltschaum oder Federkern?
  9. Kaltschaummatratzen Test

1- Was sind Kaltschaummatratzen?


Eine Matratze aus Kaltschaum wird aus Polyurethan hergestellt die durch CO2 aufgeschäumt wird. Die Kaltschaummatratze besteht vom Grundstoff her aus synthetischen Polyurethan-Weichschaumstoff. Die Herstellung vom synthetischen Polyurethan-Weichschaumstoff erfolgt aus Isocyanaten und Polyolen. Wenn diese zwei Stoffe mit Wasser zugesetzt werden erfolgt eine Reaktion und durch die Abspaltung von Kohlendioxid entsteht dann der Schaumstoff.

Kaltschaummatratze

Kaltschaummatratze

Die Qualität von einer Kaltschaummatratze lässt sich anhand der Raumdichte bestimmt. Eine mindestens Raumgewicht (RG) von 40 wird für eine gute Matratze aus Kaltschaum vorgegeben. Wenn das RG höher als 40 ausfällt bedeutet das noch bessere Liegeeigenschaften mit einem noch höheren Komfort. Die Lebensdauer von der Matratze ist auch vom RG abhängig. Umso höher das Raumgewicht ist desto länger ist die Lebensdauer der Matratze. Wenn die Raumdichte möglichst hoch ist, wird dafür gesorgt, dass das eigene Körpergewicht keine störenden Liegekuhlen auf der Matratze bildet.

Die Raumdichte von der Kaltschaummatratze hat aber trotzdem nichts mit dem Härtegrad der Matratze zu tun. Eine Matratze mit einem sehr hohen Härtegrad bedeutet also nicht auch gleichzeitig das die Kaltschaummatratze dadurch eine längere Lebensdauer vorweisen kann. Wer die Lebensdauer erhöhen möchte, sollte stattdessen lieber ein passendes Lattenrost für die Matratze aus Kaltschaum verwenden. Ein gutes und flexibles Lattenrost sollte einen Abstand der Federleisten von ungefähr 3cm haben. Dadurch wird die Matratze gut von unten belüftet und es besteht auch nicht die Gefahr, dass die Matratze aus Kaltschaum durchhängt.